Russlanddeutschen

 
 

Historische Chance in Thüringen

Eugen Schmidt, Bundestagsabgeordneter der AfD, Landesbeauftragter der Russlanddeutsche für die AfD in NDW https://eugen-schmidt-mdb.de/ Post Views: 3


Das Sommerfest unseres Netzwerks „Russlanddeutsche für die AfD“ in Gevelsberg bei Hagen

Eugen Schmidt, Bundestagsabgeordneter der AfD, Landesbeauftragter der Russlanddeutsche für die AfD in NDW https://eugen-schmidt-mdb.de/ Post Views: 29


Deutsche in Russland: 80 Jahren in Verbannung

Am letzten Maitag dieses Jahres feierte Kasachstan den Gedenktag an die Opfer politischer Verfolgung. Und nur einige Tage zuvor, am 18. Mai, wurde auch der Tag des Gedenkens an die Opfer der Deportation von Krimtataren gefeiert. Und jetzt nähert sich das tragische Datum in der Geschichte unseres Volkes – am 28. August dieses Jahres jährt sich zum 80. Mal die Veröffentlichung des stalinistischen Erlasses zur Zerschlagung der deutschen Republik an der Wolga und der darauf folgenden Deportation etwa einer Million Deutschen nach Kasachstan und Sibirien. Heute, im Jahr des 80.Mehr lesen


Offener Brief: Die Lage der deutschen Minderheit in Russland

Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)              OSCE Secretariat Wallnerstrasse 61010 Vienna pm@osce.org   Parliamentary Assembly of the Council of Europe (PACE) Avenue de l’Europe, F-67075 Strasbourg Cedex, France. commissioner@coe.int   Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM)Edisonstraße 560388 Frankfurt am MainDeutschland info@igfm.de 13.03.2021 Betr.: Die Lage der deutschen Minderheit in Russland Sehr geehrte Damen und Herren, 2021 begehen wir den 80. Jahrestag der Deportation der deutschen Minderheit (Russlanddeutsche) aus ihren angestammten Siedlungsgebieten in der ehemaligen UdSSR nach Sibirien, Kasachstan und in die mittelasiatischen Republiken. Gleichzeitig gedenken wir auch den 85.Mehr lesen


Sanktionen gegen Russland und die Lage der Russlanddeutschen in Russland

An alle Mitglieder des Bundestages 29.09.2020   Betreff: Sanktionen gegen Russland und die Lage der Russlanddeutschen in Russland    Sehr geehrte Damen und Herren, am 11 September fanden im Bundestag Debatten zum Thema „Vergiftung von Russlands Oppositionspolitiker Alexej Nawalnij“ statt. Gegenwärtig wird in der BRD und der EU auch über das Thema diskutiert, welche zusätzlichen Sanktionen gegen die Regierung der Russischen Föderation noch möglich sind. In diesem Zusammenhang weist der „Volksrat der Russlanddeutschen“ darauf hin, daß die Situation der Deutschen, die sich immer noch in den Verbannungsorten – in SibirienMehr lesen


LASSEN SIE UNS DIE ERINNERUNGSKERZE LEUCHTEN!

Zum 79. Nationalen Tag der Trauer der Russlanddeutschen  Liebe Russlanddeutsche – die Nachkommen der Deutschenkolonisten aus der russischen Reiches!  Anlässlich des 79. Jahrestages des Beginns der Deportation und Repression gegen die Russlanddeutschen am 28. August 2020 rufen wir Sie alle an diesem Tag um 21:00 Uhr Ortszeit zum Entzünden der ERINNERUNGSKERZE! In Erinnerung an unsere Verwandten und Freunde, die in den schwarzen Jahren der Repressionen gestorben sind! In Erinnerung an diejenigen, die die Deportation und die „Arbeitsarmeelager“ der GULAG des NKWD der UdSSR durchgemacht haben! In Erinnerung an diejenigen, dieMehr lesen


Aufnahme als Spätaussiedler die Familie Naimayer

Herrn Dr. Bernd Fabritius, Beauftragter für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, BMI, Alt-Moabit 140, 10557 Berlin 16.08.2020   Betr.: die Aufnahme als Spätaussiedler die Familie Naimayer     Sehr geehrter Herr Fabritius, weil in 30 Jahren der Zusammenarbeit des BMI mit der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland keine Strukturen geschaffen wurden sind, an diese unseren Landsleuten sich bei Bedarf  umgehend wenden könnten um Schutz ihrer Rechten und gegen Willkür der Behörden zu auffinden, bin ich gezwungen mich an Sie zu wenden. Es geht um die Aufnahme als Spätaussiedler die Familie NaimayerMehr lesen


Offener Brief an Herrn Dr. Bernd Fabritius: Familienzusammenführung während der Corona-Pandemie

Herrn Dr. Bernd Fabritius,Beauftragter für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten,BMI, Alt-Moabit 140,10557 Berlin Kopie an:Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V.Raitelsbergstraße 4970188 Stuttgart 17.05.2020 Betr.: Familienzusammenführung während der Corona-Pandemie   Sehr geehrter Herr Fabritius, Wegen der „Corona-Pandemie“ sind viele Familien der Russlanddeutschen, die schon einen Aufnahmebescheid erhalten haben und bereit waren nach Deutschland zu übersiedeln, in große Schwierigkeiten geraten. Sie sitzen jetzt auf ihren gepackten Koffern, teilweise ohne ein Dach über dem Kopf, ohne Arbeit und auch ohne Recht zu arbeiten (weil sie überall abgemeldet sind), können aber nicht nach DeutschlandMehr lesen


Brief an der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland

Landsmannschaft der Deutschen aus Russland Raitelsbergstr- 49 70188 Stuttgart 28.02.2020 Betr.: Das Seminar zu organisieren Sehr geehrter Herr Thießen, unter den Deutschen aus Russland ist eine Empörungswelle ausgebrochen. Das hängt damit zusammen, dass durch die Regeln für die Aufnahme der deutschen Spätaussiedler in Deutschland, die 2013 eingeführt wurden, erhalten die deutschstämmigen Antragsteller immer mehr Ablehnungsbescheide mit unberechtigten, oft sogar  absurden Gründen; dadurch häufen sich  Gerichtsprozesse und als Folge schmerzhafte Enttäuschungen und Frust bei den Antragsstellern und deren Angehörigen wegen der nicht erfüllten Hoffnungen. In diesem Zusammenhang wenden wir uns anMehr lesen


Offener Brief an Herrn Dr. Bernd Fabritius: Die Lage der Russlanddeutschen

Herrn Dr. Bernd Fabritius, Beauftragter für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, BMI, Alt-Moabit 140, 10557 Berlin Kopie an: Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V.Raitelsbergstraße 4970188 Stuttgart 17.01.2020 Offener Brief Betr.: Die Lage der Russlanddeutschen. Sehr geehrter Herr Fabritius, der Erlass des Präsidenten der Russische Föderation W. Putin №34 vom 31.01.2016 und die zunehmende Verschärfung der politischen Beziehungen zwischen der BRD und der RF zwingen uns, die Schicksale der Russlanddeutschen in der Nachkriegszeit und die heutige Situation dieser Menschen neu zu bewerten und in den Mittelpunkt unserer Bemühungen zu stellen. DieMehr lesen


Zur Werkzeugleiste springen