DIE ILLEGALE ZUWANDERUNG ALS SELBSTMORD EUROPAS

Noch vor dem als Angela Merkel 2015. gegen den Willen des Bundestages und des Grundgesetzes die Grenzen Deutschland für Mio. so genannten Flüchtlingen geöffnet hatte, befand sich die EU vom stürmischen politischen Gewitter. Zu dieser Zeit waren vielen westeuropäischen Staaten von Migranten mit fremden Kulturen und Sitten, sowie Konfessionen schon längst überfordert. Manche Aspekte dessen Kultur und des Vorgehens im Leben schurren Angst immer wachsenden Aufregung bei den Völkern Frankreich, Holland, Deutschland, Spanien u.a.

Am Herbst 2005 zeigten die muslimischen Migranten in Frankreich erstens mal das Ausmaß ihren Willkür und Wildheit. Damals zittert Paris 2 Wochenlang von Nachtbrand. Es wurden 6500 Autos und dutzende Kirchen, Schul- und anderen Gebäude verbrannt. Dabei waren 77 Polizisten und 36 Feuerwehrbeamten verletzt. Nur die Einführung der Außerordentlichen Standlage in der Hauptstadt Frankreich hatte diesen Terrorismus gestoppt.

Zu dem Terrorismus in Frankreich hatte der Internationale Konvent der Russlanddeutschen seine Position in dem Artikel „Lehre aus Frankreich“ dargestellt. In diesem Artikel war es vorausgesagt, das diese neue Form des Terrorismus kann die ganze Europäische Union dort erreichen, wo die Migranten ihre Parallele Gesellschaften aufgebaut haben. Direkt genannt waren: Deutschland (Berlin, Köln, Bremen u.a.), Belgien, Holland, Italien, Griechenland. Schon damals hatte der Konvent die Multi-Kulti-Politik als einen großen Fehler bezeichnet, der die EU zum Selbstmord bringen kann. Von diesem Grund wurde der Konvent als radikal-extremistisch abgestempelt und seitens der etablierten Kräfte bösartig für die Gesellschaft Deutschlands dargestellt.

Der oben genannten Artikel des Konvents wurde mit 4 folgenden Vorschlägen an die Regierung Deutschlands und anderen EU-Länder beendet:

  1. Im Hinblick auf die deutliche Überfremdung mehreren europäischen Staaten von Migranten mit fremden Kulturen und Konfessionen, was zu großen Aufregungen in diesen Staaten bringt, soll sich die EU von der weiteren Aufnahme solchen Migranten absagen.
  2. In allen EU-Länder in kurzer Zeit neue effektive Unterstützungsprogrammen für die einheimischen Familien ins Leben zu rufen, damit die Europäer wieder zu Kinderreichen Familien motiviert werden.
  3. Die Arbeitslosigkeit in allen europäischen Staaten völlig abzuschaffen. Die industrielle Betriebe und moderne Technologien aus der EU-Ländern nicht mehr in anderen Staaten zu übertragen.
  4. Den Beitritt der Türkei in die EU absagen. Das deswegen, weil dieses Land geografisch zu Europa nicht zugehört und zweitens, das es ausschließlich von Muslime bewohnt ist, deren Geburtsrate mehrfach höher als bei den Europäer liegt.

Aber solche Vorschläge und Empfehlungen, die von vielen prominenten Experten aus EU wollte die prominente Macht-Elite damals nicht anhören. Das Scheitern der Multi-Kulti-Politik in der EU wurde nur nach den nächsten 10 Jahren angenommen. Aber alle diese Jahren wurde die Zuwanderung aus muslimischen Staaten Asiens und Afrika in die EU nicht gestoppt, sonders noch verstärkt. Besonders gezielt nach Deutschland, wo es die letzte 5 Jahren dieser Ausmaß rund um 1.Mio. Migranten pro Jahr erreichte. Gleichzeitig verlassen in der selber Zeit von 100 bis 150. Tausend einheimischen Deutschen jährlich ihres Vaterland, weil sie hier keine sichere Zukunft sehen.

Bei solchen Entwicklung wachste ständig der Druck im Kessel der sozialen Spannung in Deutschland und anderen EU-Staaten. Die einheimische Bevölkerung verliert langsam die Illusionen um die Bereicherung ihren Ländern durch die Migrantenzuwanderung, was ständig von den offiziellen Medienquellen in die Öffentlichkeit gebracht würde.

Parallel zum Kesseldruck in der EU, wurde auf dem Boden dem in Ruinen liegenden Irak eine sehr starke terroristische Organisation unter dem Name „Islamischen Staat“ (IS) aufgebaut. Sofort wurden in dieses IS tausende EU-Bürger mit islamischem Hintergrund eingeladen, die hier in speziellen Übungslagern der Mordkunst geschult sind. Nach solchen Umschulung und der teilweise Beteiligung im Krieg gegen syrische Regierungstruppen, wurden solchen neuen IS-Soldaten zurück in die EU geschickt. Hier tauschen sie erstens mal unten den Boden und sollen irgendwann sich das Leben zu Gute des Allahs abzunehmen. Aber dabei muss das wichtigste gemacht werden, – das Leben möglichst vielen „Ungläubigen“, das bedeutet die Christen, mit zu reisen. Auf solche Art und Weise hoffen diese Selbstmörder-Terroristen im Himmel das bessere Leben zu finden, was als Verdienst für den Christenmord gemeint wurde.

Am 13.11.2015. hatten die IS-Kämpfer die Hauptstadt Frankreich massiv attackiert und damit der ganze EU ein Krieg erklärt. Es wurden 130 Menschen ermordet und mehr als 350 verletzt. Das alles hatte des IS auf die Militäraktion der EU im Irak zurückgewiesen. Frankreich und Europa wurden total schockiert.

Am 07.01.2016. hatten 2 Migranten- Terroristen die Redaktion einer satirischen Zeitschrift in Paris für vermutliche Beleidigung des Islams erschossen. Es wurden 12 Menschen, dazwischen 2 Polizisten ermordet. Des IS hatte die Verantwortung dafür auf sich genommen. Damit wurde der EU offen Krieg erklärt. Und weiter, chronologisch immer mehr. Was alle Versicherungsmaßnahmen gegen den angekündigten Terror kosten können, ist sehr schwer zu begreifen. Besonders wenn die Terrorangriffen gleichzeitig in dutzenden oder hunderten verschiedenen Städten oder Treffpunkten von hunderten oder tausenden Menschen durchgesetzt werden. Allein die falschen Meldungen von möglichen Terrorakten, die überprüft werden müssen, können sehr teuer sein.

Am 14.07.2016., dem Tag der nationalen Feiertag Frankreich, hatte ein Migrant-Terrorist auf einem robusten Lastwagen zielmäßig die friedlich spazierenden Menschen auf der Promenade in Nizza Tod gefahren. Auf einer Strecke von 2 km kamen viele hunderte Spaziergänger unter die Räder des LKW. 84 Personen waren sofort Tod. Die anderen wurden verletzt bis auf lebenslange Behinderung. Frankreich hatte das geschehenen offiziell als einen Terrorangriff des IS erklärt und verlängerte die Außenordentlichen Lage im Land, das bald abgeschafft werden sollte, auf weiteren 3 Monaten. Die Völker der EU waren völlig schockiert und zitterten von Angst, der schon in chronische Phase übergeht.

Aber zurück nach Deutschland. Was geschähe im Laufe dieser Zeit in dem stärksten Land der EU? Was hatte die Kanzlerin Merkel gegengesetzlich, antidemokratisch und einfach gegen gesunden Verstand die Grenzen Deutschland vor Mio. Zuwanderer aus Syriens, Afrika und Afghanistan? Und das noch in der Situation, wo alle anderen EU-Staaten, ein nach dem anderen sich gegen solche Zuwanderung ausgesprochen haben!

Davon ausgehend, dass Deutschland ein 100% Vasal der USA ist, was heute schon völlig klar wurde, kann man denken, dass Merkel ihre Politik unter dem Druck von dort durchführte. Anders kann man das logisch nicht erklären. Bekannt ist auch, das alle so genannten Farbrevolutionen seit anfangs des 21. Jahrhundert von USA initiiert und bezahlt sind. Die Vernichtungskriege in Irak und Libyen, sowie der Regierungsumsturz in Ägypten sind auch aus USA gesteuert. Nur in Syrien sind USA gestoppt geworden. Hier stecken sie schon 6 Jahre und können den Präsident Asad militärisch nicht abschaffen. Hier in Syrien sind die geopolitischen Auseinandersetzungen zwischen USA und Russland zu, Moment in eine kompromisslose Sackgasse gekommen. Dabei kämpfen russischen Lufttruppen legitim auf der Seite der Asad-Regierung, wobei die Amerikaner die IS und anderen Terroristischen Kräften im Kampf gegen Asad unterstützen.

Die Millionen Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten wurden unter heimliche Steuerung der USA zielmäßig in die EU und besonders nach Deutschland gebracht. Damit soll die EU geschwächt werden, damit davon keinen neuen geopolitischen Konkurrent für die USA aufwachsen kann. Die EU sind für die Amerikaner nur als Vasal interessant. Und wenn man das so versteht, dann findet man auch die Antwort auf die Frage warum die Kanzlerin Merkel so eine für Deutschland selbstmörderische Zuwanderungspolitik durchführt. Hochwahrscheinlich kam Merkel auf diesen Verräter Weg unter dem Druck der USA.

In der Silvesternacht 2015/2016 bekam Deutschland die erste reiche „Ernte“ von der neue 1.Mio. so genannten Flüchtlingen. Das hat sich ganz massiv in Köln abgespielt, wo tausende Zuwanderer aus muslimischen Ländern auf dem Domplatz ca. eine tausend deutschen Frauen um gekesselt, sexuell belästigt und beraubt hatten. Das alles wurde vor den Augen einer starken Polizeieinsatz, die aber viel schwächer war, als die mehrfach größere Zahl der betrunkenen und aggressiv aufgeheizten Migranten. Aber was besonders die deutsche Gesellschaft später aufgeregt hatte, war der Versuch der Polizei die Gewaltkrawalle in Köln einfach Tod zu schweigen.

Das was sich in Köln in der Silvesternacht abgespielt hatte, wurde gleichzeitig auch in mehreren anderen deutschen Städten, sowie in Hamburg, Berlin und Düsseldorf passiert. Auch in diesen Städten wollte die Polizei die Vergewaltigungen seitens der Zuwanderer zu verheimlichen oder wenn das nicht möglich wurde, das ihren Ausmaß zu minimieren.

Im Rückblick auf den oben genannten Krawallen, hatte eine plötzlich angekommene Information über sexuelle Belästigung einer 13-jährigen Schülerin in Berlin seitens einer Migrantengruppe, die Gesellschaft zu starken Protestbewegungen in ganz Deutschland gebracht. Vor allem hatte es die russischsprachige Öffentlichkeit in Berlin aufgeregt, weil diese Schülerin aus einer russlanddeutschen Familie stammte. Hier war am 23.Januar vor dem Kanzleramt eine große Protestaktion mit mehr als 2 tausend Menschen durchgeführt. Dieser Protestaktion hatten sich am 24.01. weiteren 78 Städten bundesweit angeschlossen, wo sich vorwiegend die Russlanddeutschen gegen die Zuwanderungspolitik der Regierung Deutschlands solidarisierten.

Die Berliner Polizei wollte den skandalöse Fall mit der Schülerin Lisa, die angeblich von einer Gruppe Migranten sexuell vergewaltigt war, gar nicht sachlich untersuchen. Nur unter dem gesellschaftlichen Druck musste die Polizei und die Staatsanwalt den Fall in Bearbeitung nehmen. Dazu haben einen bestimmten Einfluss auch die russischen Medien, sowie die Stellungsname seitens der russischen Außenminister Sergei Lavrov beigetragen. Aber die Kunst der deutschen Bürokraten und die Machtressourcen Deutschlands sorgten dafür dass der Fall Lisa später durch alle Medien als ein ausgedachtes Märchen dargestellt wurde. Mehr noch als ein Produkt der russischen Propaganda mit dem Ziel Deutschland zu destabilisieren.

Derzeit liegt schon fast ein ganzes Jahr zurück. Aber die Versprechungen der Staatsanwalt über die sachliche Untersuchung der vorgeblichen sexuellen Vergewaltigung der 13-jährigen Schülerin sind einfach ins Lehren gelaufen. Der Rechtsanwalt des Mädchens ist unter totalen Druck seitens der Machtmaschine gebracht und politisch diskreditiert geworden. Die Familie des Opfers ist von dem deutschen Rechtssystem völlig empört und wünscht nur noch einiges, – so schnell wie möglich alles vergessen und von keinem mehr wegen dieses Falls angesprochen zu werden. Die zustehenden Behörden hoffen vermutlich davon, dass der skandalöse Fall langsam in Vergangenheit abrutscht und nicht mehr auf Tagesordnung kam. Aber das Problem bleibt bei der Gesellschaft in der Erinnerung und die Frage bekam einen prinzipiellen Charakter. Und da geht es schon weniger um den konkreten Fall der einzelnen Familie, sonders viel mehr um die Sicherheit allen Frauen und Mädchen in Deutschland. Keiner will dasselbe erleben, was in der letzten Silvesternacht in Köln oder sonst wo passierte. Deswegen muss die deutsche Regierung damit rechnen, dass Gesellschaft Deutschlands wieder auf die Straßen kommen kann einfach die Antwort anlässlich der Untersuchung des Falls „Lisa“ anzuhören lassen.

Der tragischen Fall „Lisa“ hat weitgehenden Nachfolgen. Im Rückblick an die Silvesternacht in Köln hatte der Fall mit der Schülerin aus Berlin sehr weitgehende Nachfolgen.

Vor allem sind dadurch vielen Russlanddeutschen, zu denen die Familie des Opfermädchens zugehört, gesellschaftlich-politisch aufgewachten. Sie wurden gezwungen politisches Orientieren zu suchen. Und vielen fanden solche Orientieren nicht mehr bei den etablierten Parteien, sonders bei der neuen, Oppositionspartei „Alternative für Deutschland“ (AfD). Das hat sich erstens mal bei den Frühlingslandtagswahlen 2016 deutlich gemacht. Aber viel stärker zeigte sich die Unterstützung der AfD bei den Herbstwahlen in Deutschland. Nach diesen Ergebnissen kam die AfD in 10 Landtagen der BRD. Jetzt bleiben nur noch 6 Landtagen von den gesamten 16 Ländern, die AfD zweifellos, sowie den Bundestag bei Wahlen 2017 zu besiegen. Es sieht sehr wahrscheinlich aus, das die eingebürgerten Russlanddeutschen auch bei den Wahlen 2017 die AfD überall unterstützen werden.

Aber vor dem deutsche Volk steht schon längst die Frage welche Entwicklung im Land schneller verläuft: die Vernichtung des nationalen Staates mit der Ausrottung des heimischen Volkes, oder die Aufwachen des Deutschen Volkes und die Wiederherstellung seinen Souveränität? Sehr vieles spricht für die Vernichtung und Völkermord. Dafür brauch man nur schnellstmöglich noch ein dutzend Mio. Zuwanderer aus muslimischen Ländern und paar dutzend tausend IS-Kämpfer. Grade diese Mio. der so genannten Flüchtlinge wurden in den letzten 2 Jahren zielmäßig, auf welchen Preis auch immer, nach Deutschland hereingebracht. Dabei interessiert es die Merkel Regierung gar nicht, das vielen von diesen „Flüchtlingen“ (aber juristisch gesehen sind es illegale Zuwanderer) keine Identifikationsdokumente haben, oder mit falschen Unterlagen ins Land hereinkommen. Man kontrollierte nicht einmal ob solche Zuwanderer eine Verbindung zu dem IS haben.

Am 26 Juli 2016 wurde Deutschland von einem Überfall von einem jungen Migranten auf die Zuggästen bei Würzburg. Dabei hackte der Mann mit der Achse auf die herumsitzenden Menschen mit Allah im Mund. Kurz nachdem hatte ein anderen Syrer in Ansbach auf einem Stadion während dem Musikfestival eine Bombe sprengen lassen. Und weiter im Laufe einer Woche wurden in Deutschland noch 2 Terrorangriffe durchgeführt: einen in München und der zweite in Reutlingen. Die Gesellschaft war völlig schockiert. Allein die Kanzlerin Merkel musste es zugeben, dass der Terror auch nach Deutschland kam.

Anfangs Oktober versuchte die Polizei in Chemnitz ein junger Migrant, der in Berliner Flughafen vermutlich einen Terrorangriff geplant hatte, festzunehmen. Der ist aber der Polizei aus dem um gekesselten Haus zwischen Finger durch gesickert. Allein nach diesem skandalösen Fall, schon nach dem dieser Syrier der Polizei auf wunderbare Art und Weise in die Hände kam, könnte sie wieder davon nichts herausfinden. Der gefangener hatte es gelungen sich einfach in der Polizeizelle aufzuhängen und damit alle Federn zu anderen möglichen Terroristen oder dem IS abzureisen.

Alle oben beschriebenen Terrorangriffen und Terrorversuchen sind deutlichen Nachweisen des sozialen Gefahr, dessen nach Deutschland mit der riesigen illegalen Zuwanderung hereingeschleppt wird. Dabei. Völlig unerträglich ist dabei die Ohnmacht der Zollüberwachung und der Polizei, die nicht einmal die Zuwanderer zu identifizieren können und überhaupt ihre Zahl festzustellen. Es wurde klar, dass die so genannten Flüchtlinge ganz einfach aus Deutschland unbemerkt verschwinden und genauso wieder zurückkommen können. Und mehr noch, während dieser Abwesenheit können sie in den IS-Militärlagern in Irak oder Syrien die Mordkunst kennen zulernen.

Vor kurzem wurde es in Deutschland bekannt geworden, das die frisch angekommenen Flüchtlinge, ihre Urlaubstage gerade in ihren Heimatsorten vertreiben. Damit wurde es klar, dass man dort doch leben kann, besonders mit deutschem Geld in den Taschen. Aber dieser Skandal wird langsam nach unten gedrückt. Es geht so wie in dem bekannten Sprichwort „Die Hunden bellen…“, aber die Karawanen der Zuwanderer bleiben nicht stehen. Aber das was für die Mio. Zuwanderer als Rettung ankommt, kann für viele einheimischen europäischen Volker auf Dauer als ethnischen Mord vorkommen.

Laut dem Nachrichtenmagazin „Compact“, sitzen jetzt in Libyen ca. 20 Mio. Menschen auf gepackten Koffern. Davon sind 900. Tausend schon vorbereit zum Einzug in die EU. In der virtuelle Ausgabe des „Compact“ von 07.10.2016. wurde beschrieben wie die Regierung Italien in Zwei Tagen 11. Tausend „Flüchtlinge“ mit eigenen Schutzschiffen von der Meerküste Libyen in die EU hereingebracht hatte. Damit wurde dem Zustrom der illegalen Immigranten alle Barriere aus dem Weg gebracht und zusätzlich noch technisch geholfen am schnellsten nach Europa hereinzukommen. Solchen Vorgehen der Regierung Italien kann im gewissen Sinn die Zuwanderung aus Nordafrikanischen Staaten zusätzlich zu beschleunigen.

Vor kurzem erklärte die Kanzlerin Angela Merkel dem Jugendflügel der CDU/SCU-Koalition das die Regierung bis jetzt zu wenig dafür getan hatte, um die abgelenkten Flüchtlingen und Migrante abzuschieben. Aber warum hat dann die Regierung unter Merkels Leitung das nicht gemacht, bliebt unklar. Hinten den allgemeinen Worten ohne Verantwortungskraft wurden auch keine Zahlen genannt. Diese mussten wir aus anderen Quellen herausfinden. Herausgefunden wurde, das heute in Deutschland 550. Tausend abgelenkte fremde Zuwanderer schon mehreren (bis 6!!!) Jahren nicht abgeschoben sind. Und alle diese Leute belasten die sozialen Kassen Deutschlands, wo schon längst in alle Richtungen allarmiert wird. Aber diese skandalöse Situation bleibt ohne Achtung seitens der etablierten Parteien, obwohl es um dutzene Mlrd. Euro jährlich geht. In der Wirklichkeit geht es hier um eine Beraubung des Deutschen Volkes. Aber noch schrecklicher ist die Gefahr im eigenen Land durch Mio.- starke Zuwanderung mit mehr mal höheren Geburtsrate von anderen Völker ohne Krieg besiegt zu werden.

Laut offiziellen, deutlich minimierten Zahlen, hatte Deutschland im vorigen 2015 Jahr 900. tausend Flüchtlinge angenommen. Dabei gibt die Regierung zu, das davon nur 60% Aufnahmerecht bekommen. Das bedeutet, das die anderen 40% zurückgeschickt sein müssen. Aber wie so was in Deutschland gemacht wird, ist schon oben beschrieben. Hochwahrscheinlich bleiben auch die neue Abgelenkten wieder in Deutschland auf Kosten den armen Steuerzähler. Damit wird aber keine Stabilität und der Wohlstand der Bevölkerung nicht wachsen. Im Gegenteil wird der Druck im Kessel der sozialen Unruh nur steigen. Aber irgendwann kann der Kessel platzen. Wer und warum auf solche Explosion wartet, kann schon jeder selbst nachdenken.

Einige Tage zurück stoßen wir auf Mediainformationen aus dem Sommer 2014, wo es um die Rede von SPD-Vorsitzender Siegmar Gabriel in einer Kölner Moschee geht. Diese Rede hat der deutsche Vize-Kanzler nach dem Besuch des Zentralrats der Muslime der BRD gehalten. Dabei ruf er die Muslime wörtlich zu „Eroberung“ vielen wichtigen Positionen in der Justiz und Polizei, sowie in den Staatsanwalt und bei Medien. (Siehe Focus, Spiegel, FAZ, WAZ u.a. von 02.07.2014). Gabriel benützte populistisch, statt erreichen oder durchsetzen, welche zu diesem Kontext passen könnten, den aggressive Begriff des radikalen Islamismus. Wahrscheinlich folgte Gabriel dabei der erfolgreichen Erfahrungen der Grünen, die viel früher als alle anderen Parteien viele Muslime in ihren Reihen eingeloggt haben.

Dieses Vorgehen seitens SPD-Vorsitzender ist ein klarer Nachweis, dass die Kanzlerin Merkel in ihrer selbstmörderischen Migrationspolitik auch auf die SPD setzen kann. Deswegen kann der Parteiwechsel am Lenkrad der BRD von CDU/SCU zu SPD grundsätzlich nichts ändern. Um diese Politik zu ändern, muss man aus dem Bundestag alle herausjagen, die sich schon längst von der Volksinteresse entfernt haben. Man soll sich von denen befreien, wer sich nur um eigenen Parteiegoismus kümmert und die fremde Finanzoligarchie bedient. Dieser Oligarchie mitspielt eine neue Weltordnung aufzubauen, wo es kein Platz für die traditionelle Familie und Gottesglaubens, sowie für die nationalen Staaten gibt. Wo alle menschlichen Werte der Kraft des Kapitals unterworfen sein sollen.

„Die Grüne“ darf man gar nicht als eine politische Kraft des Deutschen Volkes betrachten. Das ist eine offene deutschfeindliche Partei, deren Keime aus USA durchgewachsen sind. Die letzte in Betracht kommende Bundespartei, die sich offiziell als Opposition zu der heutigen Regierung darstellt, ist „ Die Linke“ unter Leitung von charismatischen Gregor Gysi und Sahra Wagenknecht. Ja, diese Politiker halten im Bundestag sehr tapferen kritischen Reden. Aber in einem Videointerviev mit G.Gisi, das man sich im Internet ansehen kann, hat er sich zu dem Problem der Zuwanderung wie folgt, ausgesprochen: „…so mehr Immigranten nach Deutschland kommen, so schneller wird man hier die Nazis los. Und so ist es gut.“ Unter Nazi hat Gisi in diesem Kontext natürlich nicht die heutige NPD-Mitglieder oder anderen patriotischen Gruppen in BRD gemeint, sonders das ganze Deutsche Volk. gerade dieses Volk träumt Gisi am schnellsten abzuschaffen. Was soll man hier kommentieren?. Welche Interessen vertritt so ein Politiker im deutschen Bundestag? In so einem schwarzen Licht möchte ich nicht um die scharmante Shara sehen. Aber als Ehegattin von Oskar Lafonteine, (die 4.-te !)- dem ehemalige SPD-Chef, der lieber in Deutschland Migranten aus Afrika sehen wollte, als die Russlanddeutschen im Vaterland aufnehmen, kann ich auch dieser Politikerin nicht völlig trauen.

Sobald ich das Problem der Russlanddeutschen angesprochen habe, da möchte ich betonen, das ihre Heimkehr nach Vaterland-Deutschland seit 1993 künstlich begrenz und ab 2005 praktisch gestoppt wurde. Als Begründung dieser Politik könnte man von der Regierung der BRD ständig hören, das das Staat nicht mehr im Stande ist so viel Migranten hereinzulassen, das es dazu die Mitteln nicht reichen und allen möglichen politischen Mist. Mist, – wie es sich heute völlig bestätigt hatte. Ab 2005 wurden nicht mehr als 5. Tausend Russlanddeutschen aus der Republiken der ehemaligen Sowjetunion in Deutschland aufgenommen. Soviel wie nichts, im Vergleich mit der Zahl der illegalen Immigranten aus muslimischen Ländern, die jedes Jahr in das selben armen Deutschland aufgenommen werden. Und da fragt man sich: was für eine Politik treibt dann die heutige deutsche politkorrekte Elite? Auf einer Seite spricht sich diese Elite für Gumanismus und Hilfsbereitschaft für Mio. Zuwanderer aus fremden Zivilisationen, obwohl das das Deutsche Volk zu Unterwanderung bringen kann. Auf der anderen Seite, schließt man die Grenze vor der Russlanddeutschen, die bis jetzt noch dafür gelitten, weil sie zum deutsche Volk gehören und immer standen. Als völligen Paradox seht die deutsche Politik dann aus, wenn man sich von der Rettung einer ganz kleiner Gruppe der Deutschen (200 Personen!) aus Donbass absagt, aber dabei gleichzeitig sich bereit erklärt alle Juden aus der Ukraine in Deutschland aufzunehmen!

Die selbstmordische Migrationspolitik Deutschland mit der besonderen Verspitzung der letzten 2 Jahren kann nur von neuen politischen Kräften zu Änderung gebracht werden. Sollchen Kräften, die direkt von breiten Volksmassen unterstützt werden. Sollchen Parteien die klar und deutlich sich gegen die Unterwanderung des Deutsche Volkes von fremden Völker positioniert. Sollchen Kräften, die auf die Familie, eigenes Volk und Christentums als wichtigsten Lebenswerte setzen. So eine Partei wird in den letzten 3 Jahren in Deutschland gegen willen allen etablierten Parteien aufgebaut. Das ist die „Alternative für Deutschland“ (AfD).

Besonders wichtig ist es, das die AfD nicht nur die Sanktionen gegen Russland ablenkt, sonders auch für die Zusammenarbeit mit diesem Land in allen Bereichen auftritt. Ohne friedlichen Miteinander mit Russland kann Deutschland und die EU den Diktat aus USA nicht loswerden. Nur die strategische Zusammenarbeit mit Russland kann die heimliche Vorbereitung einen neuen Weltkrieg, der von den Vättern den beiden ersten Weltkriege geplant ist, zu verhindern.

Dr. Heinrich Groth,
Vorsitzender des Internationalen Konvent der Russlanddeutschen.
16.10.2016г.



« (Previous News)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.