AfD

 
 

Pressemitteilung: Der AfD-Bundestagsabgeordnete Waldemar Herdt initiiert die Gründung des ersten Volksrats der Russlanddeutschen in Deutschland

Berlin. Am 16. Juni fand die erste offizielle Sitzung des Volksrates der Russlanddeutschen im niedersächsischen Neuenkirchen-Vörden statt. Der Volksrat der Russlanddeutschen versteht sich als ein zentraler Interessenvertreter der Russlanddeutschen und deren Nachkommen in der Bundesrepublik Deutschland. Die Hauptziele des Rates sind der Ausgleich der Rente, die Abschaffung des Sprachtests für die Spätausschiedler sowie die Vereinfachung von Familienzusammenführungen.  Ebenfalls stehen die Entwicklung und der Erhalt der nationalen Kultur, der Ausbau des Unternehmertums sowie die umfassende gesellschaftspolitische Arbeit auf der Agenda. „Ich bin sehr besorgt über die Zukunft unseres Landes, dafür habenMehr lesen


AfD-Fraktionsstand beim Russischen Jahrmarkt in Bad Salzuflen

Am Pfingsten-Wochenende des 19.-20. Mai 2018 fand der alljährliche russische Jahrmarkt in Bad Salzuflen statt. Die Landtagsfraktion der AfD NRW unterstützt vom Netzwerk „Russlanddeutsche für die AfD NRW“ war zu diesem tollen Ereignis mit einem eigenen Stand vertreten, um die Besucher über die Arbeit der Landtagsfraktion zu informieren. Der Ansturm und der Zuspruch der Menschen war überwältigend. Von Beginn an war jeder Standbetreuer in Gespräche verwickelt und die Besucher standen teilweise Schlange, um sich Informationsmaterial mitzunehmen. Ebenfalls wurden viele Bilder von sich und dem neuen leuchtenden Infostand gemacht. Ein ganzMehr lesen


Der Sinn der Geschichte: Kampf zwischen Gut und Böse. Verwirrtheit der modernen westlichen Gesellschaft.

Traditionsbewusste Menschen, besonders die Gläubigen, wissen, dass die Geschichte der Menschheit vor allem die Geschichte des Kampfes zwischen Gut und Böse, zwischen Licht und Finsternis ist. In ihren heiligen Büchern finden sie auch die Kriterien, wie sie Gut und Böse unterscheiden können, bzw. sollen. Wir, die Christen, haben dafür die Bibel, und in der Bibel die göttlichen Gebote – das ist die Grundlage unserer Ethik. Еs gibt in der Bibel auch weitere Weisheiten und Verbote, еs gibt Gleichnisse, die uns in dieser Hinsicht belehren. Und die Bibel ist für alleMehr lesen


Der bundesweite Kongress der Russlanddeutschen in Berlin hat den VOLKSRAT DER RUSSLANDDEUTSCHEN DEUTSCHLANDS gegründet

Am 29. April 2018 fand in Berlin der Bundeskongress der Russlanddeutschen zum 30-jährigen Bestehen der Rehabilitationsbewegung „Wiedergeburt“ statt. Ein Teil des Treffens diente der Erinnerung an die Leiden dieser verschleppten und unterdrückten Volksgruppe in der Sowjetunion. Zum Erfolg dieses Kongresses trugen wesentlich die modernen Räumlichkeiten in Berlin-Lichtenberg und die gute Organisation der Veranstaltung bei. Hochverehrte Gäste des Kongresses waren Herr Wilhelm von Gottberg, MdB aus der AfD-Fraktion und mehr als 20 Jahre Vorsitzender der Landsmannschaft der Ostpreußen, sowie Herr Waldemar Herdt, MdB aus der AfD-Fraktion. Die AfD-Fraktion im Berliner SenatMehr lesen


Ein gefährliches Buch!

Finden Sie liebe Leser nicht auch, dass wir bereits heute in einem Zeitalter angekommen sind, in dem Menschen endlich ihre Konflikte beilegen und immer mehr friedlich zusammenrücken? Nein? Ja, ich eigentlich auch nicht. Aber, betrachtet man das, wie nah sich die unterschiedliche deutsche politische Parteien inzwischen gekommen sind, und wie wenig sich das, was sie vertreten und propagieren von dem unterscheidet, was in den Kirchen gepredigt, in den Hochschulen gelehrt, von den Gewerkschaften und anderen gesellschaftlichen Institutionen, Stiftungen und so weiter, gefördert,  und von den Medien gut geheißen wird, müssteMehr lesen


Die Alternative für Deutschland hat eine neue Gruppe der Russlanddeutschen im Berliner Senat empfangen

Gestern, am 16.03.2018, fand im historischen Gebäude des Berliner Senats ein sehr interessantes Treffen statt. Herr Frank Scheermesser, Mitglied des Landesvorstandes der AfD Berlin, empfing eine 10-köpfige Gruppe der Russlanddeutschen. Zumeist  waren es ehemalige Aktivisten der früher weitbekannten Rehabilitationsbewegung „Wiedergeburt“.  Heute sind es Mitglieder des Internationalen Konvents der Russlanddeutschen. Alle diese Gäste übergaben ihre Beitrittsanträge für die AfD an Herrn Scheermesser.   Dabei erklärten sie ihre Motivation dafür. Der wichtigste Grund, der diese Russlanddeutschen in die AfD führte, ist die Sorge um die Sicherheit in Deutschland und die Zukunft des DeutschenMehr lesen


Alice Weidel: Messer-Mord in Flensburg – Wieder ein Opfer der „Willkommens“-Politik

Dr. Alice Weidel, Vorsitzende der AfD-Bundestagsfraktion, FotoAfD/Pixabay_hpgruesen

Berlin, 15. März 2018. Die Fraktionsvorsitzende der AfD im Deutschen Bundestag Alice Weidel kommentiert die Verhaftung eines Tatverdächtigen im Flensburger Messer-Mord an der 17jährigen Mireille: „Wieder ein Opfer der ‚Willkommens‘-Politik. Im Wochentakt erfahren wir von Mädchen, die von Asylbewerbern niedergestochen oder mit Messern grausam ermordet werden. Und die Kanzlerin schweigt eiskalt und unberührt zu dieser beispiellosen Serie der Gewalt gegen junge Frauen, die nicht nur im öffentlichen Raum, sondern sogar in der eigenen Wohnung nicht mehr sicher sind. Haben Sie Angst, dass die Bürger nach Ihrer Verantwortung fragen könnten, FrauMehr lesen


Bitte erklären Sie, was an der CDU noch christlich ist?

Offener Brief an Frau Nazarenus-Vetter Sehr geehrte Frau Nazarenus-Vetter, zufällig habe ich durch eine ARD-Sendung (Deutschland-Heimat-fremdes Land) von Ihnen erfahren.  Ich habe als Deutsch-Lehrerin viele Russlanddeutsche kennengelernt und zu einigen einen guten und herzlichen Kontakt. Es sind freundliche, sympathische, bescheidene, enorm fleißige, hilfsbereite, ordentliche, intelligente und tüchtige Menschen. Das größte Kompliment, das mir einmal von ihnen gemacht wurde lautete: „Ihr seid wie eine von uns.“ So sehr ich aber die Russlanddeutschen schätze und sie auch seit dem ersten Kontakt immer gegen Kritik und Vorurteile verteidigt habe, so muss ich dochMehr lesen


Oettinger fordert von Deutschland 3,5 Milliarden Euro mehr für EU

Nach Brexit, sollte auch der EU-Haushalt gekürzt werden. Der Forderung des EU-Haushaltskommissars Oettinger, Deutschland solle als Folge des Brexit 3,5 Milliarden Euro zusätzlich in den EU-Haushalt einzahlen, erteilt die AfD-Fraktionsvorsitzende und Mitglied des Bundesvorstands Alice Weidel eine klare Absage: „Deutschland ist schon heute der mit Abstand größte Nettozahler der EU. Nach dem Austritt der Briten nun noch mehr von Deutschland zu fordern, ist völlig widersinnig. Wenn die EU kleiner wird, muss eben auch der Haushalt entsprechend gekürzt werden. Genauso fordert dies im Übrigen auch die Regierung Österreichs, das ebenfalls NettozahlerMehr lesen


Schluss mit zwangsfinanzierten Propagandafernsehen

Film „Aufbruch ins Ungewisse“ ist ein weiteres Argument zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags. Der AfD-Partei- und Fraktionsvorsitzende Alexander Gauland fordert anlässlich der Ausstrahlung des ARD-Films „Aufbruch ins Ungewisse“ erneut die Abschaffung des Rundfunkbeitrags: „Kein linkes Horrorklischee wurde am 14. Februar 2018 in der ARD zur besten Sendezeit im Film ‚Aufbruch ins Ungewisse‘ ausgelassen. Mit Zwangsbeiträgen finanziert wurde hier plumpe Propagandakost aufgetischt. An Absurdität war das kaum noch zu überbieten. Kaum einer wollte dieses linke Propagandamachwerk überhaupt sehen. Die WDR-Produktion verlor bei der Quote nicht nur gegen die Champions League und denMehr lesen